Katze pinkelt ins Bett: Protest oder Krankheit

0

Katzen sind sehr saubere Tiere, die für ihr Geschäft das Katzenklo benutzen. Ändert sich das Verhalten der Katze, kann das die verschiedensten Ursachen haben. Damit das problematische Verhalten bald wieder aufhört, muss der Ursache genau auf den Grund gegangen werden.

Katzen benötigen einen geregelten Tagesablauf ( Video)

Obwohl Katzen Individualisten sind, benötigen sie einen klar geregelten Tagesablauf mit festen Ritualen. Die kleinen Kontrollfreaks reagieren auf Veränderungen in ihrer Umgebung mit Angst und Stress. Schon nach kurzer Zeit kann der Stress zu einer Veränderung des Verhaltens führen.

Warum wählt die Katze das Bett aus?

Meistens ist das Bett für die Katze ein sicherer Ort, an dem sie sich besonders wohlfühlt. Die weiche Unterlage verströmt den vertrauten Geruch des Besitzers. Die erhöhte Position vermittelt zusätzliche Sicherheit. Der Stress verringert sich. Die Katze pinkelt ins Bett.

Video: Katze pinkelt überall hin / stubenreine Katzen werden plötzlich unsauber / Katzeklo & Katzenstreu

Katze pinkelt ins Bett: Ursachen

Für das unerwünschte Verhalten gibt es verschiedene Ursachen:

  1. Die Katze pinkelt ins Bett, weil sie krank ist

    Hat die Katze bisher immer das Katzenklo benutzt und wird plötzlich unsauber, kann eine Blasenentzündung die Ursache sein. Die Katze setzt häufig kleine Mengen an Harn ab. Die Entzündung der Harnblase kann auch durch Harnsteine oder Harnkristalle verursacht werden.

    Leidet die Katze unter Diabetes, trinkt sie größere Mengen an Wasser und setzt auch mehr Harn ab. Häufig schafft es der Stubentiger dann nicht mehr, das Katzenklo zu erreichen.

    Alte Katzen können infolge von Arthrosen den hohen Rand des Katzenklos nicht mehr überwinden. Sie suchen nach einer Alternative. Die Katze pinkelt ins Bett.

    Chronische Nierenschwäche führt dazu, dass die Katze große Mengen an unkonzentriertem Harn absetzt. Sie ist nicht mehr in der Lage, rechtzeitig das Katzenklo zu nutzen.

    Alte Katzen können unter Demenz leiden. Die Tiere sehen und hören schlecht und können sich nicht mehr gut orientieren. Sie vergessen, wo sich das Katzenklo befindet.

  2. Die Katze leidet unter einer psychischen Erkrankung

    Da Katzen sehr sensibel sind, reagieren sie schnell mit Stress auf Veränderungen in ihrer Umgebung. Da genügt es oft schon, dass die Möbel umgestellt werden, oder neue Möbel in die Wohnung kommen.

    Auch eine neue Katze, die in das gewohnte Revier einzieht, kann Angst und Stress auslösen. Die Katze pinkelt ins Bett, wenn es nicht gelingt, den Stress aufzulösen.

    Fremde Menschen in der Wohnung, laute Geräusche aus der Nachbarwohnung oder von der Straße, fremde Gerüche, alles kann Stress bei Katzen auslösen. Die Katze pinkelt ins Bett, um zu zeigen, dass sie mit den Veränderungen nicht einverstanden ist.

    Futter mit einem speziellen Milchprotein reduziert die Angst und baut Stress ab. ( Foto: Adobe Stock -  Ermolaev Alexandr )

    Futter mit einem speziellen Milchprotein reduziert die Angst und baut Stress ab. ( Foto: Adobe Stock – Ermolaev Alexandr )

  3. Das Katzenklo passt nicht

    Katzen sind besonders reinlich. Häufig wollen die Tiere das Katzenklo nicht ein zweites Mal benutzen. Auch ein Wechsel des gewohnten Katzenstreus kann zu Unsauberkeit führen.

    Ob die Katze ein offenes oder geschlossenes Katzenklo bevorzugt, muss ausprobiert werden. Viele Katzen reagieren auf die Enge im Katzenklo mit Protest und benutzen die Toilette nicht.

    Passt der Standort des Katzenklos nicht, fühlt sich das Tier beim Absetzen von Urin und Kot beobachtet und gestört. Die Katze pinkelt ins Bett, weil sie hier ihren perfekten Rückzugsort hat.

  4. Das Bett riecht für die Katze nach Harn

    Die Katze pinkelt ins Bett und hinterlässt dabei ihren Duft als Markierung. Auch wenn die Bettwäsche gewaschen wurde, ist der Geruch noch weiter für die Katze deutlich zu erkennen. Sie nutzt das Bett immer wieder als Ersatz für das Katzenklo.

  5. Die Katze ist unsicher oder gelangweilt

    Erhält die Katze nicht genügend Aufmerksamkeit, kann es vorkommen, dass der Stubentiger in das Bett pinkelt. Auch Langeweile und mangelnde Zuwendung können Stress auslösen. Das Verhalten muss aber nicht automatisch mit dem Einzug einer zweiten Katze enden. Hält die Nervosität längere Zeit an, oder haben sich die beiden Tiere noch nicht aneinander gewöhnt, bleibt die Unsauberkeit bestehen.

Bevor an eine Verhaltensstörung gedacht wird, sollte die Katze von einem Tierarzt untersucht werden. ( Foto: Adobe Stock -  Creative Cat Studio )

Bevor an eine Verhaltensstörung gedacht wird, sollte die Katze von einem Tierarzt untersucht werden. ( Foto: Adobe Stock – Creative Cat Studio )

Die Katze pinkelt ins Bett: Welche Lösungen sind möglich?

Bevor an eine Verhaltensstörung gedacht wird, sollte die Katze von einem Tierarzt untersucht werden. Mit einer klinischen Untersuchung, einer Blut- und Harnuntersuchung im Labor und einem Ultraschall werden Erkrankungen, die die Unsauberkeit der Katze verursachen, abgeklärt.

Lautet das Ergebnis: Die Katze pinkelt ins Bett, weil sie krank ist, sollte eine entsprechende Behandlung durch den Tierarzt durchgeführt werden.

Verringerung von Stress

Die Katze pinkelt ins Bett. Dann ist es besonders wichtig, eine angenehme Umgebung zu schaffen und Stress so weit wie möglich zu verringern. Damit sich die Katze sicher fühlt, können Pheromone über einen Stecker oder einen Spray in der Raumluft verteilt werden. Die Pheromone wirken entspannend.

Mehrere Rückzugsmöglichkeiten in ruhigen Ecken ermöglichen es der Katze, sicher die Umgebung zu beobachten, ohne den Blicken ausgesetzt zu sein.

Futter mit einem speziellen Milchprotein reduziert die Angst und baut Stress ab. Für die Verringerung von Stress können auch grüner Hafer, Baldrian und Passiflora Globuli eingesetzt werden.

Bettwäsche kann mit speziellen Reinigern gewaschen werden, die das Eiweiß im Harn abbauen.

Das perfekte Katzenklo

Das Katzenklo sollte immer in einer ruhigen Ecke aufgestellt werden, damit die Katze ihr Geschäft unbeobachtet erledigen kann. Sauberkeit ist besonders wichtig. Am besten werden zwei Katzenklos aufgestellt. Befinden sich in dem Haushalt mehrere Katzen, lautet die Formel für die Anzahl der Katzenklos: Zahl der Katzen plus Eins.

Teilen.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier