Kartäuser Katze kaufen: eine gute Sozialisation ist wichtig

0

Die Kartäuser Katze gehört zu den alten Rassen. Die blauen Kurzhaar Katzen wurden bereits im Mittelalter schriftlich erwähnt. Da durch Inzucht Erbkrankheiten auftreten können, sollte die Kartäuser Katze nur bei einem seriösen Züchter gekauft werden. Eine Alternative ist eine Adoption einer Kartäuser Katze aus einem Tierheim.

Kartäuser Katze kaufen: Wie sieht die Kartäuser Katze aus

Die Kurzhaar Katzen sind schlank, aber kräftig gebaut, mit einem breiten Brustkorb. Kater können ein Gewicht bis sieben Kilogramm, Katzen bis fünf Kilogramm erreichen. Das grau glänzende Fell wächst dicht mit lockiger Unterwolle. Als Farbe des stehenden Fells sind ausschließlich verschiedene Blautöne als Standard der Rasse zugelassen.

Die leuchtenden gelben Augen verleihen der Katze eine majestätische Eleganz.

Ausgeglichenheit gepaart mit Wildheit

Die Kartäuser Katze hat einen besonderen Charakter. In ihrem Wesen sind die Wildheit der ursprünglichen Katzen und die Ausgeglichenheit der domestizierten Katzen harmonisch vereint.

Obwohl die Katzen gerne durch die Natur streifen und sich bewegen, ist ihr Jagdtrieb nicht stark ausgeprägt. Sie sind unabhängig, schließen sich aber auch gerne an den Menschen an und entwickeln eine starke Bindung.

Die verschmusten Katzen kuscheln gerne und vertragen sich gut mit weiteren Haustieren. Da es sich um sehr soziale Tiere handelt, sollten die nicht in Einzelhaltung gehalten werden.

Die Kartäuser Katze ist ideal für die Haltung in einer Wohnung geeignet. Ein Freilauf im Garten ist nicht Voraussetzung für ein glückliches Katzenleben. ( Foto: Adobe Stock - Albyphoto_)

Die Kartäuser Katze ist ideal für die Haltung in einer Wohnung geeignet. Ein Freilauf im Garten ist nicht Voraussetzung für ein glückliches Katzenleben. ( Foto: Adobe Stock – Albyphoto_)

Kartäuser Katze kaufen: Wohnungshaltung oder Freigang?

Die Kartäuser Katze ist ideal für die Haltung in einer Wohnung geeignet. Ein Freilauf im Garten ist nicht Voraussetzung für ein glückliches Katzenleben. Die Sonne kann ja auch auf einem Fensterplatz oder Balkon genossen werden.

Besonders wichtig für die Tiere sind soziale Kontakte zu Artgenossen und Menschen. Gemeinsame Erlebnisse stehen immer ganz oben auf der Wunschliste.

Unterschiede zwischen Katzen und Kater

Kater sind im Spiel wilder und ausdauernder. Sie lassen sich gerne streicheln, schmusen aber nicht so intensiv wie Katzen. Soll ein Deckkater gekauft werden, muss mit der ersten Deckung länger gewartet werden als bei anderen Rassen. Die Kartäuser Katze benötigt mehr Zeit, um erwachsen zu werden. Ausgewachsen und geistig reif sind die Tiere meistens erst mit dem vollendeten zweiten Lebensjahr.

Kartäuser Katze kaufen: Muss diese Rasse erzogen werden?

Die Rasse ist neugierig und sehr intelligent. Diese Charaktereigenschaft kann für die Erziehung genutzt werden. Wurde die Katze bei einem seriösen Züchter gekauft und schon als Welpe sozialisiert, lernt sie schnell, die Regeln in der Familie zu beachten. Die Stubenreinheit ist für Kater und Katzen kein Problem. Nur Deckkater behalten das Markierverhalten, da sie nicht kastriert werden.

Kartäuser sind bei ihrem Futter nicht anspruchsvoll. ( Foto: Adobe Stock - ursule )

Kartäuser sind bei ihrem Futter nicht anspruchsvoll. ( Foto: Adobe Stock – ursule )

Die Pflege der Kartäuser Katze

Das Fell ist dicht, aber einfach zu pflegen. Bürsten des Fells kann in ein Ritual eingebaut werden. Durch die dabei erfolgende Zuwendung wird die Bindung zwischen Katze und Halter verstärkt.

Wichtig ist, die Ohren, Augen und Zähne regelmäßig zu kontrollieren. Leichte Verschmutzungen der Ohrinnenseite können mit einem sanften Ohrreiniger beseitigt werden. Bei starken Verschmutzungen des Gehörgangs sollte immer ein Tierarzt aufgesucht werden.

Kartäuser Katze kaufen: Tipps zu Ernährung

Kartäuser sind bei ihrem Futter nicht anspruchsvoll. Damit das blaue Fell schön glänzt und die Katze sich wohl fühlt, sollte nur hochwertiges Futter gefüttert werden. Katzen sind reine Fleischfresser. Zucker und Kohlenhydrate sollten nicht gefüttert werden.

Bei guter Haltung und artgerechtem Futter hat die Rasse eine Lebenserwartung von bis zu 15 Jahren. Einzelne Tiere können sogar 20 Jahre alt werden.

Welche Ausstattung wird für den Kauf einer Kartäuser Katze benötigt?

Die Katze benötigt eine Grundausstattung, bestehend aus Futterschüssel, Wasserschüssel, Decke, Liegeplatz, Spielzeug, Bürste, Kamm, Zahnbürste, Zahncreme für Tiere, Katzentoilette, Katzenstreu, Katzenfutter und natürliche Snacks.

Kauf einer Kartäuser Katze bei einem Züchter

Katzen bei einem seriösen Züchter zu kaufen, hat viele Vorteile. Die Elterntiere sind bekannt und wurden bereits vor der Zuchtzulassung auf Erbkrankheiten untersucht. Da die Mutterkatze geimpft ist, bekommen die Welpen mit der Kolostralmilch alle Antikörper, die sie für die Abwehr von Erkrankungen in den ersten Lebenswochen benötigen.

Der Züchter lässt die Katze von einem Tierarzt mit einem Chip kennzeichnen. Die Welpen werden mehrmals entwurmt und erhalten die ersten Impfungen.

Bei dem Kauf bekommen die zukünftigen Katzenhalter nicht nur ein Starterpaket mit Futter, sondern auch den Impfpass mit allen bisher erfolgten Behandlungen und eine Ahnentafel mit den Daten der Eltern und Großeltern.

Seriöse Züchter geben die Kartäuser Katze erst mit einem Alter von zwölf bis 13 Monaten an ihr neues Zuhause ab. So hat die kleine Katze ausreichend Zeit, von ihrer Mutter die Katzensprache zu lernen und das Sozialverhalten mit den Wurfgeschwistern zu trainieren.

Eine Alternative zu einem Kauf bei einem Züchter stellt die Adoption einer Katze aus einem Tierheim oder bei einer Tierschutzorganisation dar. ( Foto: Adobe Stock - Tina Binder )

Eine Alternative zu einem Kauf bei einem Züchter stellt die Adoption einer Katze aus einem Tierheim oder bei einer Tierschutzorganisation dar. ( Foto: Adobe Stock – Tina Binder )

Wie viel muss ich beim Kauf einer Kartäuser Katze einplanen?

Die Katzen kosten bis zu 1400 Euro. Billigkatzen, die im Internet angeboten werden, stammen oft aus unseriösen Zuchtstationen und sind krank und nicht gut sozialisiert.

Gibt es eine Alternative zu einem Kauf bei einem Züchter?

Eine Alternative zu einem Kauf bei einem Züchter stellt die Adoption einer Katze aus einem Tierheim oder bei einer Tierschutzorganisation dar. Auch Rassekatzen landen oft im Tierheim, wenn sie aus persönlichen Gründen wie Umzug, Krankheit oder Todesfall ihren Platz verlieren. Für die Adoption der Katze muss in dem Tierheim eine Schutzgebühr bezahlt werden, die dazu verhelfen soll, dass der Kauf gut überlegt ist.

Auch älter Katzen aus dem Tierheim passen sich innerhalb von wenigen Wochen an ihre neue Familie an und sind dankbar für ihr neues Heim und die Zuwendung.

Teilen.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier