Red Berry Blossom: neulich auf dem Balkon
Okt27

Red Berry Blossom: neulich auf dem Balkon

Wenn ich mein Lieblingsgetränk Red Berry Blossom auf dem Balkon genieße, muss mein Kater unbedingt auch auf den Balkon. Kein Problem! Gefährlich wird es nur ohne Katzenschutznetz. Haben Sie bereits einen passenden Schutz für Ihre Katze? Katzen, die den Fruchtweincocktail auf dem Balkon „schlappern“ Falls Ihre Katze auch gerne Ihr Trendgetränk des Sommers schlappert, während Sie mal schnell zu Penny springen, gilt es aufzupassen. Ein nicht geschützter Balkon und die Kombination Katze und Alkohol könnte böse enden. Auch wenn der Red Berry Blossom beispielsweise nur 5.9% vol. Alkoholgehalt hat, reagiert Ihre Katze sensibler auf Alkohol und ist eventuell nicht mehr zurechnungsfähig. Schnell ist sie über das Geländer gehüpft, weil sie die Entfernung nicht mehr richtig einschätzen kann. Bei einem Balkon ist die Absicherung für Katzen natürlich viel einfacher als bei einer Terrasse, die bis zum Himmel offen ist. Trotzdem sollten Sie natürlich bei Mietwohnungen zuerst die Zustimmung des Vermieters bzw. bei Eigentumswohnungen die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft einholen. So ist es nun mal. Sollten bereits andere Balkone in ähnlicher Weise „verbaut“ sein, dürfte es keinerlei Schwierigkeiten geben. Katzenschutznetze: Eine sichere Lebensversicherung für Ihre Katze Ist ein Netz oder Gitter letztendlich genehmigt, geht es an die Überlegung welche Art für den eigenen Balkon am geeignetsten und natürlich welcher Preis vertretbar ist. Möchten Sie sich zum Beispiel nicht „einsperren“ lassen wollen, lässt sich eventuell nur ein Teilbereich des Balkons abgrenzen. Somit hätten Sie eine Voliere, die oben geschlossen ist. Durch Kletterpflanzen verdeckt, würde der Katze als Zugang ein Fenster genügen. Problematischer wird es, wenn Sie zum Blumengießen rein müssen. Also sollte bei dieser Lösung ein Türchen zum „Menschenbereich“ eingeplant werden. Sollte dies nicht realisierbar oder zu aufwendig sein, nehmen Sie Ihren Stubentiger bitte niemals an der Leine mit auf den Balkon. Da Sie ebenfalls auf dem Balkon mit Red Berry Blossom entspannen möchten, ist ein permanentes Beobachten nicht möglich. Eine Katze, die still in der Ecke sitzt ist mir auch nicht bekannt. Sie würde sich also ständig in der Leine verheddern. Schlimmstenfalls wagt sie einen Sprung auf die Brüstung oder das Balkongeländer, rutscht und stranguliert sich. Hört sich jetzt dramatisch an, aber das sollte man wirklich beachten. Notlösung: Katzenschutz vor dem gefährlichen Balkon Kein Schutznetz ist Ihnen erlaubt, wegen „Verschandelung“ der Fassade. Die Lösung heißt: rigoroses Balkon-Verbot, ein Netzgitter-Einsatz oder Fliegengitter-Einsatz für die Balkontür und mehrere gesicherte Fensterplätze, die auch ein gefahrloses Lüften ermöglichen. Erhöhte Schlafplätze, etwa auf dem Kratzbaum, in der Nähe erlauben einen Ausguck und die Möglichkeit zum Luft-und-Sonne-Tanken. Und falls Sie noch eine Privatwiese in Form eines Blumenkastens spendieren können, ist das eine gute Alternative. Ausweg: Wie Sie Ihrer Katze den Balkon ermöglichen trotz Restriktion Ihr Vermieter oder die...

Mehr
Wenn Katzen alt werden
Okt20

Wenn Katzen alt werden

In Deutschland zählen Katzen zu den populärsten Haustieren. Anschmiegsam, aber dennoch unabhängig beeindrucken uns die kleinen Sturköpfe, die uns immer wieder um den kleinen Finger wickeln. Auch wenn die Katze uns Menschen hin und wieder durch ihren eigenwilligen Charakter um den Verstand bringt, können sich die Besitzer, der in Deutschland gehaltenen acht Millionen Hauskatzen, ein Leben ohne sie kaum noch vorstellen. Katzen nehmen sich immer genau das, was sie gerade benötigen. Sei es die Aufmerksamkeit des Menschen oder der Wunsch nach Futter und Streicheleinheiten. Da sie die perfekten Gesellschafter sind und immer für Abwechslung sorgen, bilden Katzen und Senioren ein optimales Team. Näheres zum Zusammenleben von Katzen und älteren Menschen findet man unter http://www.gartenschau2010.de/katzen-und-senioren-eine-gluckliche-lebensgemeinschaft. Wenn man sich dazu entschließt, eine Katze aufzunehmen, gilt es zudem, einiges zu beachten. Entscheidet man sich für eine junge Katze oder um ein älteres Tier aus dem Tierheim? Soll das Tier im Haus gehalten werden oder besteht die Möglichkeit, dass die Katze als Freigänger nach draußen gehen kann? Auch sollte man die Kosten für Futter, Katzenstreu, Zubehör und Tierarzt im Auge behalten. Besonders bei älteren Katzen kann es vorkommen, dass bei den Tieren chronische Erkrankungen auftreten, die das Füttern von Spezialfutter erforderlich machen. Viele Katzen erkranken im Alter an Diabetes und in der Folge an Nierenfunktionsstörungen, so dass es angebracht ist, auf Diätfutter bei www.vetena.de zurückzugreifen. Das Futter ist exakt auf die Bedürfnisse von älteren oder erkrankten Katzen zugeschnitten, so dass der benötigte Nährstoffgehalt gedeckt wird. Auf unnötige Zusatzstoffe wird in dem Katzenfutter verzichtet. Katzenbesitzer, die einen älteren Stubentiger beherbergen, sollten immer ein Auge auf die Gesundheit des Tieres haben. Denn genau wie alte Menschen können Katzen an Diabetes, Nierenfunktionsstörungen und Herz-Kreislauf-Störungen erkranken und selbst Demenz und Alzheimer können bei Katzen auftreten, deren Verlauf sich mit Hilfe eines hochwertigen Katzenfutters unter Umständen nicht weiter...

Mehr
Schnelle Hilfe für die Katze
Okt13

Schnelle Hilfe für die Katze

Katzen sind sehr elegante und gewandte Tiere. Sie vollbringen Sprungleistungen und Balanceakte, die uns Menschen immer wieder in Erstaunen versetzen. Dennoch gehören besonders Katzen zu den Tieren, die sehr häufig schwere Unfälle zu erleiden haben. Die häufigste Unfallart ist eine Konfrontation der Katze mit einem fahrenden Auto. Dies liegt im speziellem Fluchtverhalten der Katze begründet, welche einen einmal eingeleiteten Fluchtvorgang nur in seltenen Ausnahmefällen abbricht. Auch wenn es damit endet, unter ein Auto zu geraten. Fast ebenso häufig sind Stürze aus großen Höhen, zum Beispiel aus dem Fenster. Bedingt durch ihre vergleichsweise geringe Größe und der daraus resultierenden kleinen Größe der inneren Organe, kann eine Katze die Energie eines Falls nicht ausreichend absorbieren. Die Folge sind sehr häufig schwere innere Verletzungen, die zum Teil dramatisch und damit lebensbedrohlich sein können. In den genannten Fällen sollte man unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen, um dort Hilfe für das verunfallte Tier zu erhalten. In manchen Fällen ist ein Transport des Tieres zum Tierarzt nicht möglich. Zum Beispiel dann, wenn sich der Unfall außerhalb der normalen Geschäftszeiten ereignet hat, kein Fahrzeug zur Verfügung steht oder die Katze einfach zu schwer verletzt ist, um transportiert zu werden. Um in diesen und noch vielen weiteren Fällen schnell Hilfe leisten zu können, haben sich einige Tierärzte zusammengeschlossen und in Frankfurt das Unternehmen mobiler-tiernotdienst24.de gegründet. Das Personal ist hochkompetent und verfügt eine langjährige Erfahrung. Dies befähigt den mobilen Tiernotdienst dazu, auch in komplizierten oder sehr akuten Fällen immer die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Gerade in den ersten Minuten nach einem schweren Unfall ist die schnelle Behandlung sehr wichtig. Die Katze muss zunächst notversorgt werden, das bedeutet im Klartext, dass die grundlegenden Vitalfunktionen erhalten oder wiederhergestellt werden müssen. Zeitgleich muss eine umfassende Diagnose durchgeführt werden und unter Umständen eine Notoperation eingeleitet werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, den Helfern vom Mobilen Tiernotdienst immer genau zu schildern, was denn genau passiert ist. Im Zweifelsfall können diese dann mit zwei Tierärzten kommen, da erforderliche Maßnahmen oft von zwei Händen nicht zu schaffen sind. Es ist für die Tierbesitzer in Frankfurt/Main und Umgebung ein wirklicher Glücksfall, dass es diesen Zusammenschluss von Tierärzten...

Mehr
JFIF``;CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v80), quality = 82 C    !'"#%%%),($+!$%$C   $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$" }!1AQa"q2#BR$3br %&'()*456789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz w!1AQaq"2B #3Rbr $4%&'()*56789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz ?^[cnxZq{ mѾGL!m$gn`~+RB(\ "vTjkURyRM@= KojP8 xr? OF#,GN l+8 U+H⺻RJÎzxw:CDZcq1Ȫx KVjK5s03Hnoea_\G!U$JQu'<M3ʲWh\/N;r,Xek{N" @އi $ƣ+VxLӻzr+bЛS-Un9" KU+el Br~@s\JQ+dz;8Gf&'&9ڵDi"w΂egDӎG#5kby~P+曢:D;G'?[i~p8_?ZQ {1Q؅F3T` c[*8XoïMuIqJا pg X 8cE5BLsEEpw 1 WRǭVӒyj~\,qjkK5NWE})5T ZcZN2Xܼ2ܮS냎?Ẇd[jʘkhTH;sk\*iAERG(/ K0?t}Jxcc,vp #srVs(ʢ S޵V   :kOLa|ո OAp@u53#PxoS+cb[Nr2 ^}ḮCȲDo(++Ӵt{{QZW?8Q9),R8Yd,IɮݣY%b_Ιa' LAe+g mE滁b-Ε={Ew)t]Gj2!/`?Yծuȍ.ߝ( ڻTz84bO{!刏{TY%+1dyO6WClXƲ|Z1==K$ٻasB}gYReٗ"E2GRlt7]6];P;ɢ`33`xʛYe!Cq]\DW&ԩ+GZjIHUVfE(8b]iB"$mUx4lKɐ]A>F$rK?AM6%$J&= lv2$[MGC>YkW4ir, =zqs03.laԱڇOӱK$b9v f+9djG[Y]@bOAUUѵkk-ɉ2x\G,8 *XjʾJXާO 4k`՚+LNMjD 1^D#JC(IAu}`;-tC جy [^M&Yt# "RfPh"ԡ0{+ZG7̅@8${ssvw1I qCpy?cSWHY#bI>V鑆׫͍6q<\{c;=}cL4&gv2F$ɋKcw9wlz𫷾#ĭI,_hHI‚Fsfx%eW*opIt~ %Of=EK+X&zWnړ60020p>o&:g=|U\kP?IFPTlT#8mVr+=h4%C(u?^[/ Kq N`S+\3s^<"wgcyY6DT4\ V(CnO޴4]^[fm9'_Gľ:d< sN}_ayZHgy>ezm"K |?1³gc\ZGk8&1"͂?t]LG.D0FV:l!iNȢ8w?^ZBkk" wVF $qs]kjRZ۬,GBdm{Ʊ)Ȗ8vcʯSЊgn쌗S@+<18.L;$6H=Mx4?e!ˊX뗇!Uw}udn!ʬQy;GPZüIijk3BXPqǸ A)gwg'˭HڒX-c,;~UoKq!sģN?r6ugl8Nsj[/ $"ݔg# 326nkGV Csڛ ٚG/n3xj=>e~P=++/ޡaV[=CO@RLFzw={Ot&XŸ}kcsA][y蛃[czD"V=n±O{eiR32Ap5uHPE| ҭEݤy 4:22 =OqzkMN.nxק_4K̉Mdx$yf[7XJxohL ]=*sg H }מx5$xInyOǠ bNg1(۱s~UggP#R9ס?}~Ь|6x_M$+%=wDq~N><1|ӟ^oH,P_{ \Eerd z%\&GE>~T0h󿉶g*ii0 6UN8quRT^]ҾjӤO^vo#p9s^[jiIVQw:.j<B{ oG1Q}Y̧tKY£,kW:3S-1^2L Ϯ=?*v,p&O|ּ"$EFc8z# z@4H#s_G OD#6Ӯ?\U3Yd*BƢFnH Yp/΋ݞiqDΠ8ZA4,2#v>\}CcՔ[ˑXFdn϶9inuն M>6;(̓L(eE>Z(YX ǿq߭yƗy in|Fw?Xhz}ASL/-6sGLfN[StAv;v`>xX cI)EH۬ߺ=+t^pnY^a|If HzM"k[/,^Բ>]i2-Ld 'R|Xբ.:?^質pR#<ם-dIJ/_#l5Ĉx%|`6eS!Z?šT|Sk#l$a~yǰÚѦs Ks^ův~r MGGȵ(圕Ig\f'2j秷Jh^u#p,s?Z˩0\@QK6`yx8R|scöFd372hm{p<&Hv r?c y2|?^QW+v+ ݳ'e[L\3!H3B *6XPf>OAH}&EG?L֥$q2OaWLG9U22`@^}X x&cbvRkҌ֤n~o pqږQ[k=-b*WӞ=V{mkX,`Hf>-3D[1(b*󓁟tZY1C(G`'JDd[X%vmt ڙ-F䖵d;1& CA79fM?;vg4čL8 &{ݳ=zl'tڳe qb,%D@@c6W<ףh RڣCl>xo~m|Wo?J [X$P±Ƽ+˱g6BWK˕O)݃Tu-@aeEI3OX1+7J.xN5˻Kz+ݝJ_(q~5W.]V'yͽ61m#CG/xm-~ hD\ rލ[ޗx0u]}#^o?Nal;SGCfTLdz&4RLӮ#{T?tWL!{K\1SҰ,Mjh5MR᭚Qm=INR&q~5߇_]\6][ s=}?x㌽1F8E#=<<& r EG\?t׻p9t _Gyb&u8cʲI~C/XN6fz͞q1cX=d NA sdPm|bm=:m&xn#Â?> 誰W1HǐI=V/>k:-6?3&J= pxJ;th$#9BxjՆip|? :{ֳmD(&rN:9$#Yf]d| ⽛[mM K8Xԭ-^Hx53܅8<"D 7H$xr7v[t\H8ה#g2ۘrcc=FH}E $]*7TPO&y3 :g l* ڲ&{ny4؈`*s Pэ5 1@BNO=k Pk)0fFYp"⹫a+ݸq8tW7<- -Չ8M@•']5G#Ws #1"k6Sob3;뛯2-r3];-ZS,7--mmW?Ry'G72&|i;PGs/zN2"kX/I<PkI 1OA81_:xV062H|ۆrNMJܕz-$־UW- HVtfWIȷ(y 54dsZ fۂUއ#\ j8A=‹}WNѳ 1\ont[KLX/!Ap3ևn'zܙ's Lsޝqǔ\.e5(frNo%dmB]V[ԃFo5)qSqC`=8ֳth/w!O_)nSclUVI"Ftv[{iTIsTҢ@vq4Qqձ9:p?J̘$)2@}GJVյȃdq<\׈OZMowȮ̱޺Z\|6j^D+Oj$nLi]e`L+F.{3 \EYom[;F1ɪN&w ρ~&`C5Ynh;chcҰ\\&}=F3_B*\"t ? ̲Jap?r-'N,q"6\arF/KOxZhcṫIU?OIu'o׌eU$$Wi* e~ғ:jZ;C /d?%V\VbGɰnm"BݖEm AZZs"A$ql+U㰇R>lcO/f3}2e'I0:+Ozm7Qw ̚EEŬ؉sց=y1.Tr ?e - ѿtjxԼ܊Z0w8`O*Rd0+M?PhSoG3tס5~|Vmiٮy0H+Kl@qgcSc߭]Da~~jnG+a߁RuX. +9"ln xszN}+4= +PIg4?͵FIaks*e`?Ҁ:E,L5,W90rCwj.~9ɧ] v:׎+>G~#v[V7lSa|:̑!^1d~@eXla#Ξf$&_3֯{x(MIӆn!?i{QqcVj'P~m KCsⰽ8XD^v^A%S匈$ON`P'qLw<*lqt^p| s10CR eOLu9*ׄ%h8mpd85_rKj@:حmwix[/?xm?^t ocPq0q~]ȥSmxf *( dz?JMs:tI GAןEf\i/a˘`ΡgX%JymGCZ}(˧Lf,@(9ajZ]㕛ȔamxGqs DU=JP7`&HiYuǚ@WJ`y{F[8 /)X`^:Jc rKlO[pCcE# /tW1V718\a{q'ԤL2$u?yXn}+75ŧĜ/4ԊL5V3M"uA60; ݞWV 4{y+z+rR R0$Eǎi_Kuj#et>Wg([e@8!NwfjJcX'Rf1H qA]>VIT6@`g?*p˰Z6<>oFIm\ͷT t9=?/֛soc pQK]C4HUуP-\H`#ָTԯR6- e3p?<~iW~0A霟ֱ5 .s@l:|vIae8~3QXٷ1d~uczD-(H]Bt}V9&șiKp9Uv'hgn$;AꬓHe#Mx %ֵm$z/Z':|A *yIEWWx*Aj^7Ղi+ȑ y90*@fGjʚ {'nFje$b,Bz P\`+zQIv˰O"alp {;$`?-ͼ -̨Rm|vѬ pޖb'>߭C\"+[Ÿ$ %!uʎU|;lQM k״U GRojѯ*ܩA)i6[BUp 99!01k,f<2vu_0TxЗTna8Kyⶏq y~^uG!݀aO]\6,zWpp! IP3|/}t,[iVt:^hĢRz ~[k/do3rLn7rDe ``G@4zVYi czA]̠ʼLN3H Qpq˦@?ֶ$տmB z9*Y>]joc'6GqOMXH\(ofqVvVȳГܓfG{&cIX[ 7*GL@slȊMhd;YOuZOk*4y޸/ iFќG?RsGs@A=J16##xUvvRcoQ5 k."Jؑˡē]r4|WV ms?J9ee#-3Om*<\rxZH$/1P2il(=BXo"^s5#.„N3?:ΛPl*0s>fԎ8diT)-ӡTĹ`U0űRiNt2K[ǁY:!H3ځWenn Katzen Mundgeruch haben
Okt06

Wenn Katzen Mundgeruch haben

Mundgeruch kann bei Katzen unterschiedliche Ursachen haben – schlechter Atem entsteht häufig durch das Katzenfutter, welches der Vierbeiner erhält. Dieser Mundgeruch ist zwar für den Katzenhalter unangenehm, beeinträchtigt jedoch nicht die Gesundheit der Katze. Vor allem die Sorte des Katzenfutters beeinflusst den Atem unserer Lieblinge – so riechen Katzen, die gerne Fisch essen, aus dem Mund strenger als solche, die Hühnchen bevorzugen. Tierbesitzer, die ihre Katze ausschließlich mit Trockenfutter füttern, müssen einen intensiveren Mundgeruch ertragen, da diese Futterart einen deutlich stärkeren Zahnbelag verursacht als Nassfutter. Mundgeruch bei Katzen kann allerdings auch als Begleiterscheinung ernsthafter Erkrankungen auftreten. So weist ein nach Galle riechender Mundgeruch auf Störungen des Magen-Darm-Traktes hin. Ist Ihre Katze zusätzlich schwach, hat ein stumpfes Fell und zeigt Veränderungen in ihrem Verhalten, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Denn Mundgeruch kann auch bei Nierenkrankheiten, Katzenaids, Wurmbefall oder Geschwülsten im Mund auftreten. Ein schlechter Atem ist, ebenso wie bei Hunden, auch häufig eine Alterserscheinung und somit ungefährlich. Wer den Mundgeruch seiner Katze nicht mehr erträgt, sollte am besten das Futter umstellen, also von Trocken- auf Nassfutter wechseln. Auch barfen, also die Fütterung von ausschließlich rohen Lebensmitteln, ist eine gute Alternative, da das rohe Fleisch einen wesentlich weniger intensiven Eigengeruch aufweist als kommerzielles...

Mehr